Fender Jeff Beck Stratocaster Olympic White 2003

Fender Stratocaster Jeff BEck 2003 OLW.jpg

Zum Verkauf steht eine sehr gut erhaltene Fender Jeff Beck Signature Stratocaster von 2003. Außer dem Tausch den Kondensators ist alles noch original. Weitere Bilder und Infos findest Du hierVERKAUFT

Advertisements

Gibson SG Standard

Gibson SG.JPG

Gibson SG Standard in schwarz.

Incl. Koffer und Gurt.
Der Bridge-Pickup wurde durch einen Seymour-Duncan SH4 Jeff Beck getauscht, da der etwas mehr Druck liefert und der Classic ’57 im Vergleich zum Neck-Pickup am Steg zu dünn klang.
Der Body hat ein paar kleine Macken (siehe Bilder).
Die Gitarre ist Baujahr 2017.
Preis: 777.- VB

Vahlbruch Octavia

Vahlbruch Octavia.jpg

Ein neues Schätzchen bereichert unsere Vahlbruch-Familie: der OCTAVIA

Der „Octavia“ ist ein 100% analoges und in Handarbeit gefertigtes Gitarren-Effektgerät. Es produziert exakt die wilden „Octave-up“ Sounds – zum Teil mit irrwitzigen Ringmodulation gewürzt – die Jimi Hendrix an vielen Stellen eingesetzt hat. Aber auch Jeff Beck und Stevie Ray Vaughan ließen diesen Effekt nicht aus! Stilecht werden im Vahlbruch „Octavia“ ein speziell gewickelter Übertrager sowie „new old stock“ Germanium Bauteile verwendet.

Weitere Bilder und Infos gibt es hier.

Jochen Volpert „Split Personality“

Mit „Split Personality“ legt Jochen Volpert sein drittes Solo-Album auf den Markt. Diesmal ausschließlich mit Eigenkompositionen.

jochenvolpert_splitpersonality

Der Titelsong „Split Personality“ vereint Heavy-Riffs mit swingenden Fusion-Sounds und spiegelt so die breite musikalische Diversität Volperts musikalischer Einflüsse wider. Die lockere zweite Nummer „The River“ mit Carola Thieme am Gesang bietet poppige Elemente mit viel Spielwitz an der E-Gitarre, sphärische Keys-Einlagen von Achim Gössl. „The Girl“ – ein groovender Blues mit soulig-jazzigen Anleihen – zeigt die Liebe zu den gitarristischen Wurzeln der amerikanischen Musik mit ausgefeilten Riffs auf der Les Paul. „For Jeff“ ist eine unüberhörbare Hommage an Jeff Beck und gibt einen ausführlichen Überblick über die Spielkünste Volperts – immer melodisch und singdienlich, dabei aber stets eigenständig. Ein klassischer Blues ist die fünfte Nummer „The Truth“ mit wunderschönen Hammond-Einlagen von Achim Gössl und B.B.King-artigen Licks. Gleich gefolgt von einer Blues-Einlage. Diesmal instrumental mit dem Titel „French Blues„, sehr einfühlsam und melodiös – scheut auch den Vergleich früherer Jeff Beck-Alben nicht. Grooviger geht es dann mit „Hunger For Life“ weiter, einer Nummer, die ein bisschen an Jamiroquai erinnert, dennoch einen eigenständigen Duktus hat. Djungle-mäßigen Fusion mit vielen jazzeigen Anleihen bekommt man mit dem Song „Behave“ geboten – feine Solos und groovige Drum-Arbeit werden von geschmackvollen Hammond-Sounds unterlegt. Die vorletzte Nummer ist ein eingängiger Pop-Song mit country-lastigen Gitarren-Einwürfen. Diese sehr gelungene, kurzweilige Platte (die leider noch nicht auf Vinyl erschienen ist) endet mit „Dreamcatcher„, einem spacig-psychedelisch angehauchten Song mit weiten Sphären und fast schon ein bisschen „bedrohlichen“ Gitarren-Einlagen. Man spürt förmlich den harten Staub einer verlassenen Landstraße.

Gute Arbeit, Jochen Volpert! Beide Daumen hoch!!!

Die CD „Split Personality“ ist für 15.-in Würzburg im Musicland am Peterplatz, bei uns in der musik-butik oder per mail direkt bei Jochen Volpert erhältlich. Des Weiteren kann man sich die CD auch erstmal in der Stadtbücherei Würzburg ausleihen (in der Musikbücherei im Blues-Regal).

Fender Jeff Beck Stratocaster 2002

Fender Jeff Beck Stratocaster 2002.jpg

Wir verkaufen im Kundenauftrag diese quasi unbespielte Fender Jeff Beck Stratocaster aus dem Jahr 2002.
Die Gitarre hat ein Rosewood-Griffbrett mit 22 Bünden, Locking-Machine-Heads, Rollensattel. Die Farbe ist Olympic White. Ausgestattet mit 3x Fender Noiseless-Singlecoils. Incl. Original Fender Tweed-Case.
Preis: 1400.- VB