Veranstaltungen in der musik-butik

Hier bekommt Ihr alle News zu bevorstehenden Konzerten, Workshops und Clinics, die in unserer musik-butik stattfinden.

Übersicht

  • Freitag 20.3.2020 Darstädter Gitarren-Konzerte Dobbs Dead – ABGESAGT
  • Freitag 24.4.2020 Darstädter Gitarren-Konzerte mit famos. – ABGESAGT
  • Freitag 15.5.2020 Darstädter Gitarren-Konzerte mit dem Toni Quel-Trio – ABGESAGT
  • Mittwoch 20.5.2020 ab 16 Uhr Gear-Gier mit Thomas Lutz – ABGESAGT
  • Mittwoch 20.5.2020 Darstädter Gitarren-Konzerte mit Night of the Guitars – ABGESAGT
  • Freitag 18.9.2020 Darstädter Gitarren-Konzerte mit dem Osthold Salpietro-Duo
  • Freitag 2.10.2020 Darstädter Gitarren-Konzerte mit Ralf Gauck
  • Samstag 3.10.2020 Workshop „Solo-Bass“ mit Ralf Gauck
  • Freitag 16.10.2020 Darstädter Gitarren-Konzerte mit Bad Temper Joe
  • Freitag 13.11.2020 Darstädter Gitarren-Konzerte mit Michael Diehl – CD-RELEASE!
  • Freitag 11.12.2020 Darstädter Gitarren-Konzerte mit Markus Rill und Maik Garthe
  • Freitag 15.1.2021 Darstädter Gitarren-Konzerte mit Alfredo Hechavarria
  • Freitag 19.2.2021 Darstädter Gitarren-Konzerte mit dem Gitarrenduo „ilimitado“

 


Freitag 18.9.2020 Darstädter Gitarren-Konzerte mit dem Osthold Salpietro-Duo

Plakat A2 Sebastian Osthold, José Salpietro 2020Sebastian Osthold und José Salpietro kennen sich schon lange. Man traf sich öfters, hatte gemeinsame Bekannte, gemeinsame musikalische Berührungspunkte und… man war sich sympathisch. Irgendwann einmal lag es nahe, zusammen etwas auszuprobieren – obwohl der musikalische Werdegang nicht unterschiedlicher hätte sein können: Sebastian Osthold kam eigentlich vom Jazz, war aber sehr im Pop-Funk-Fusion unterwegs, José Salpietro kam von der Klassik, hatte aber die Gitarre eine Zeit lang zur Seite gelegt und sich der Hip-Hop- und Electronica-Clubkultur gewidmet. Die sich stetig vertiefenden Gespräche zwischen den beiden förderten eine gemeinsame Liebe zutage: den Jazz.
Und ab diesem Moment begann die Geschichte des Osthold-Salpietro-Duos. Man traf sich und musizierte. Das Zusammenspiel wurde immer besser, der Spaß an der Sache immer größer, die eigenen sowie gegenseitigen Erwartungen übertroffen, ihre gemeinsame musikalische Sprache immer feiner. Für beide Musiker eröffnete sich eine neue Perspektive: Man war nicht nur dabei, eine eigene Stimme als Musiker zu finden – man war auf dem besten Weg, eine gemeinsame Stimme zu entwickeln. Diese Arbeit setzen sie nun stetig fort. Denn im Jazz war es schon von jeher eine ganz besondere Herausforderung, die individuellen Erzählweisen von Gitarre und Klavier miteinander zu harmonisieren. Inspiriert von Vorbildern wie „McLaughlin / Labeque„, „Evans / Hall„, „Peterson / Pass“ oder „Scofield / Dr. John“ geht das Osthold-Salpietro-Duo seinen Weg, re-harmonisiert Standards, interpretiert und improvisiert Stücke von „Chick Corea„, „McCoy Tyner„, „Jackie McLean„, „Charles Lloyd“ sowie „Roland Kirk“ und präsentiert Eigenkompositionen.
Über die Künstler:
  • Sebastian Osthold, seit 2000 als freiberuflicher Musiker tätig, beendete 2005 seine Ausbildung am freien Musikzentrum München mit dem Jazz-Diplom. Seine musikalische Vielseitigkeit lebt der Pianist und Keyboarder in verschiedensten Bands, die stilistisch von traditionellem Jazz, über Jazzrock und Elektro-Jazz bis hin zu Funk, Hip-Hop sowie Rhythm ’n‘ Blues reichen. Als Bandmitglied von „Projektil„, „Tonunion „und „Hundling“ sowie mit den eigenen Projekte „Prem Osthold Projekt“ und „Müller Osthold Duett“ gelangte er schnell außerhalb der Münchner Jazzszene zu Bekanntheit. So begleitete er „Blumentopf“ – eine der berühmtesten deutschen Hip-Hop-Acts – auf diversen Tourneen und Fernsehauftritten. Neben seinen Live-Performances ist er als Studiomusiker für Produzenten und Acts wie „Sepalot„, „Blumentopf„, „Sebastian Krieg“ tätig u. v. m.Eigene Veröffentlichungen:
    • Prem Osthold Projekt: „PremBrulee“ (CD)
    • Tonunion: „Disco Psalm I“ (CD)
  • José Salpietro begann mit 17 Jahren sein Studium am Münchner Richard-Strauss-Konservatorium. Sein Lehrer, der spanische Gitarrist und Komponist „Santiago Navascués„, ermunterte ihn, schon vor dem Ende des Studiums eine Solokarriere als klassischer Konzertgitarrist zu starten. Nachdem er in vielen Konzertsälen im In- und Ausland gastierte sowie Alben mit Kompositionen von u. a. „Héitor Villa-Lobos„, „Fernando Sor„, „Leo Brouwer“ und „Frédéric Chopin“ veröffentlichte, wandte er sich der elektronischen Clubkultur zu und arbeitete in seinem Studio „The Goldmine“ u. a. mit Electronica-Künstlern wie „P-Bird„, „Funkstörung“ und Hip-Hop-Acts wie „Blumentopf“ sowie „Creme Fresh“ zusammen und releaste ein eigenes Ambient-Album unter dem Projektnamen „Ask„. Darüber hinaus machte er sich als Veranstalter von Hip-Hop-Events und den „Follow the White Rabbit„-Clubnights einen Namen weit über die Münchner Stadtgrenzen hinaus. Seitdem widmet er sich dem Jazz – von Anbeginn seine große musikalische Leidenschaft, um sich dort in der Improvisationssprache der Akteure zu vertiefen.Eigene Veröffentlichungen:
    • José Salpietro: „José Salpietro – Gitarre“ (CD)
    • José Salpietro: „José Salpietro – Gitarre 2“ (CD & LP)
    • José Salpietro: „Ask“ (CD)
Einlass 19:00
Beginn 20:00
Kartenreservierung per mail an info@musik-butik.de oder im Vorverkauf auf Eventbrite

 


Freitag 16.10.2020 Darstädter Gitarren-Konzerte mit Bad Temper Joe

Plakat A2 Bad Temper Joe 2020Bad Temper Joe – dieser Name steht für Blues.
Doch man hüte sich, den Bielefelder sofort in eine Schublade zu stecken! Man kann sich sicher sein, wenn Bad Temper Joe sich über seiner Lap Slide Gitarre beugt und den Blues spielt, liefert er einen herzzerreißenden, gefühlvollen und einmaligen Sound, der komplett sein Eigen ist. Das ist der richtige, wahre, aber ungewöhnliche Blues. Wenn es um Blues in deutschen Landen geht, dann führt mittlerweile kein Weg mehr an dem mürrischen Endzwanziger vorbei. So nennt ihn das Online-Bluesmagazin Wasser-Prawda „einen der wirklich wichtigen Songwriter und Gitarristen der deutschen Bluesszene“.
Mit seinen Songs geht es auf eine Reise durch eine musikalische Landschaft, die in weit abgelegenen Sümpfen und taufeuchten Wiesen verwurzelt ist, es folgen Balladen von Liebe und Verlust, Schicksalsschlägen, Zerstörung, Alchemie und schwarzem Zauber. Jubelstürme und Freudenschreie sind rar, sind die Knochen doch schwer von der Reise und ist der Mund doch voller Staub der teutoburger Ödnis, die Kleidung noch nass vom westfälischen Regen.
Bad Temper Joe erzählt uns seine Geschichte in der Tradition der alten Bluessänger aus dem Mississippi-Delta, mit der Kraft eines Mannes und seiner Gitarre. Da flüstert, ja haucht der 1,95m Hühne seine Texte mal leise ins Mikrofon, bevor er sie laut, ohne Verstärkung shoutet, lässt die Slidegitarre aufheulen und legt dabei einen Bann über sein Publikum, der bis zum letzten Song anhält. In der Tat mag es eine vergleichsweise einfache Musik sein, aber gerade bei dem Bielefelder erfährt man wieder, welch unwiderstehliche und tiefe Kraft der Blues ausstrahlt.
  • Bad Temper Joe sollte man […] als einen der wirklich wichtigen Songwriter und Gitarristen der deutschen Bluesszene betrachten.“ – WasserPrawda
  • Besser kann man Blues nicht zelebrieren!“ – BluesSites
  • Roh, ungezügelt, mitreißend!“ – metal.de
  • Blues im Großformat!“ – RockTimes.de
Weitere Infos:
Einlass 19:00
Beginn 20:00
Kartenreservierung per mail an info@musik-butik.de oder auf Eventbrite



Freitag 15.1.2021 Darstädter Gitarren-Konzerte mit Alfredo Hechavaria

Neues Programm Neue CD  „CubanXCrossover“

Nach dem großen Erfolg seiner Debüt CD „Corazòn del Sur“ steuert der kubanische Weltmusiker Alfredo Hechavarria in seine Heimat Kuba zu traditioneller kubanischer Musik. Die dazugehörige CD erscheint im Frühjahr 2020.

Alfredo Hechavarria zeigt das es weit mehr als den „Buena Vista Social Club“ geben kann. Er interpretiert Songs wie:  Chan Chan, Besame Mucho, Guantanamera u.v.m. in seinem eigenen, kreierten, experimentellen Stil dem „Cuban Crossover“. Seine Neukompostitionen runden das Programm ab.

Er verbindet Latin, Jazz, Klassik, Pop und Rock in seiner gewohnten Virtuosität, gespickt mit viel kubanischer Leichtigkeit, Rhythmus und Emotionen.

 

Weitere Infos:
Einlass 19:00
Beginn 20:00
Kartenreservierung per mail an info@musik-butik.de oder auf Eventbrite


Freitag 19.2.2021 Darstädter Gitarren-Konzerte mit dem Gitarrenduo „ilimitado“

Musik! Zwei akustische Gitarren erzählen Geschichten – nicht mehr – und vor allem nicht weniger!

Filigran, energiegeladen und expressiv spielen sich die beiden Musiker Marco Ponce Kärgel und Sven Schneider durch ihre ungewöhnlichen instrumentalen Eigenkompositionen. In wundersamen Klangwelten treffen schöne Melodien auf schräge Töne, ineinandergedrehte Rhythmen auf klare Strukturen – zusammengehalten durch das ohrenoffene Zusammenspiel der beiden virtuosen Gitarristen.
Mit ihren akustischen Gitarren verführen die beiden Musiker ihr Publikum zu einer Reise in ihren ganz eigenen Klangkosmos, und die Reduktion auf das Wesentliche in der Musik – Rhythmus und Melodie – schafft Raum für die eigenen Bilder im Kopf der Zuhörer.

Marco Ponce Kärgel steht seit vielen Jahren mit der Gitarre auf der Bühne und im Studio, u.a. mit dem Berliner „Geschichtenerzähler am Klavier“ Manfred Maurenbrecher und dem Liederzyklus „Winterreise“ von Franz Schubert, den er für E-Gitarre und Stimme völlig neu arrangiert hat. Daneben erforscht er in verschiedenen Projekten die Wechselwirkungen von Musik, Geräuschen und Literatur und bewegt sich auch immer wieder in freier Improvisation.

Sven Schneider ist seit den 1990ern mit Rock-/Pop- und Jazz- Projekten im Studio als auch deutschland- und europaweit unterwegs. In den letzten Jahren ist er auch als Multiinstrumentalist live und im Studio zu hören – beim Gitarrenduo ilimitado an seinem Hauptinstrument – der Gitarre.

Weitere Infos:
Einlass 19:00
Beginn 20:00
Kartenreservierung per mail an info@musik-butik.de oder auf Eventbrite
Werbeanzeigen