Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Küspert & Kollegen: „Nosferatu“

Küspert&Kollegen_Foto.jpg

KÜSPERT & KOLLEGEN: „NOSFERATU“
Gänsehaut meets Ohrenschmaus

Am 25.8.2017 in der KönigsalleeFahrentalstraße 35 – 97621 Güntersleben – www.koenigsallee.cc

Ein Abend der absoluten Königs(sommer)klasse: Auf der Leinwand großes Kino und auf der Bühne ein ausgesuchtes Jazz-Ensemble, das dazu live die Musik spielt! Sowohl Süddeutsche Zeitung als auch Jazz Podium sind sich einig: unbedingt hingehen und gruseln.

Über Werner Küspert:

Zu ca. 30 Stummfilmen hat der Komponist und Gitarrist inzwischen einen eigenen Soundtrack geschrieben und bringt diesen – je nach Film in immer wieder wechselnden Besetzungen – live zu Gehör. Sein Ensemble „Küspert & Kollegen“ – alles gefragte Konzert- und Studiokünstler – hat sich in kürzester Zeit einen bedeutenden Ruf in der Jazz- und Film-Szene erspielt und ist mittlerweile weltweit unterwegs.

Die Besetzung beim KÖNIGSSOMMER:

  • Hubert Winter (Saxophone, Klarinetten)
  • Rudi Engel (Kontrabass)
  • Julian Fau (Schlagzeug)
  • Werner Küspert (Gitarre und Komposition)

Zum Film:

„Nosferatu – Eine Symphonie des Grauens“ aus dem Jahr 1922 gilt als einer der stilbildenden Gruselstreifen der Filmgeschichte. Die Dracula-Adaption wartet nicht mit Schockeffekten auf, sondern zieht den Zuschauern mit ruhigen, traumhaften, suggestiven Bildern in den Bann. Wir zeigen das Meisterwerk in der restaurierten und viragierten Fassung.

Die Handlung: Thomas Hutter, Sekretär eines Immobilienmaklers, reist nach Transsylvanien, um Graf Orlok ein Haus zu verkaufen. Doch schon bald muss er schmerzlich erfahren, dass dieser mehr ist als nur ein Graf…

Weitere Infos unter:

www.wernerkuespert.de

 

Beginn: (wie es sich für einen Vampirfilm gehört) erst nach Einbruch der Dunkelheit (ca. 21 Uhr).

Eintrittspreise: 18 Euro im Vorverkauf (+ VVK-Gebühr); 21 Euro an der Abendkasse

Alle Infos unter: www.koenigsallee.cc

 

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Von Django bis Tango! Rehan Syed Ensemble featuring Harald Oeler (Akk.)

Das Rehan Syed Ensemble vereint Gypsy Jazz und Weltmusik 2017-03-RehanSyedauf höchstem Niveau! Vor allem bei den originellen Eigenkompositionen von Rehan Syed bereichern auch Einflüsse aus Tango und orientalischer Musik das spannende und facettenreiche Programm.

Die Kompositionen von Django Reinhardt und seinen Erben interpretiert die Band mit virtuoser Leichtigkeit.
Die Spielfreude der vier Musiker steckt das Publikum sofort an und entführt die Zuhörer nach Paris, Südamerika, in den Orient oder nach Osteuropa.

Rehan Syed (Gitarre) hat in der deutschen Gypsy Jazz Szene seit über zehn Jahren seinen festen Platz und fasziniert das Publikum auf unzähligen Bühnen in und außerhalb von Deutschland. Vor allem die Verbindung seiner kompositorischen Fähigkeiten mit der virtuosen Spieltechnik stechen in der Django Szene heraus und machen seine Kunst einzigartig.

Harald Oeler (Akkordeon) ist ein unglaublich vielseitiger Meister seines Instruments und fühlt sich in der Klassik, im Jazz und in der Folklore zu Hause. Seine Konzerte führten ihn unter anderem nach China, Japan und in mehrere europäische Länder. Er ist vielfacher Preisträger internationaler Wettbewerbe.

Hyun-Bin Park (Gitarre) hat mit seiner CD „Djangology“ seine Fähigkeiten im Gypsy Jazz eindrucksvoll präsentiert. Konzerterfahrung und Rundfunkauftritte hatte er auch in anderen Stilen wie Standard Jazz, koreanische Volksmusik, Blues und Freejazz.

Felix Himmler (Bass) ist ähnlich vielseitig wie seine Bandkollegen. Er verfügt über eine hervorragende Spieltechnik und wirkte in Projekten wie z.B. dem Hubert Winter Quartett und dem Gankino Circus mit.

Veranstalter: KürnacherKulturWerkstatt e.V.
Kontakt und Kartenvorverkauf (ab 1.2.2017): Otto Rüger (09367/1615 oder otto.rueger@t-online.de)
Eintritt: 16 € (KKW-Mitglieder 14 €)
Infos unter www.rehansyed.de

Veranstaltungsort: Altes Rathaus, Hauptstraße 1, 97273 Kürnach

 

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

StummFilmLiveJazz mit „Küspert & Kollegen“

Werner Küspert

Der Glöckner von Notre Dame“ (1923)
Freitag, 06. Mai 2016, 20.00 Uhr
Kulturtage im Juliusspital Würzburg, Leerguthalle,
Klinikstraße, 97070 Würzburg
Eintritt € 20,00 inkl. eines Glases Secco
Kartenbestellung unter 0931/393-1406 oder tagung@juliusspital.de

Die Schöne, das Monster, ein hoch- und schwarzromantischer Plot im mythischen Paris – in jeder Einstellung inspiriert der alte Schwarzweiß-Stummfilm die Musiker zu atmosphärischer Stimmungsmalerei. Werner Küspert suchte diese Profis mit viel Erfahrung im Kino zusammen, weil sie Kunstfertigkeit und Gefühl mitbringen und genau das erklingen lassen können, was sie erklingen lassen wollen.

Reinette van Zijtveld: Gesang
Hubert Winter: Blasinstrumente
Wolfgang Kriener: Kontrabass
Julian Fau: Schlagzeug
Werner Küspert: Gitarre, Komposition

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

„Das Cabinet des Dr. Caligari“ – „Küspert & Kollegen“

Werner Küspert

Sonntag, 31. Januar 2016, 11.00, Central Kino Würzburg – Internationales Filmwochenende Würzburg
„Das Cabinet des Dr. Caligari“ – „Küspert & Kollegen

Das Ensemble „Küspert & Kollegen“ ist wie folgt besetzt:
Hubert Winter (Reeds),
Reinette van Zijtveld (Gesang),
Rudi Engel (Kontrabass),
Bastian Jütte (Schlagzeug) und
Werner Küspert (Gitarre, Komposition)

Weitere Infos unter http://www.wernerkuespert.de/