Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Zacq & Mari – a cross-continental ukulele joinery (CD-Review)

a cross-continental ukulele joinery“ heißt die Debut-Platte des Ukulelen-Duos zacq & mari (aka Zacquine Miken (Singapore) und Marius Fleck (Deutschland)). Und so joinern wir den beiden mal auf ihrer überkontinentalen Reise in das Land der Ukulelen…

Los geht’s mit dem The To-Ever Song, der erstmal wie ein kleines Kinderliedchen anmutet dann aber durch Modulationen etwas country-poppiger wird und kleine Blues-Allüren und virtuose Duke-Soli für die Hörer bereithält.

Die zweite Nummer heißt Oh Lord, eine angegospelte Southstate-Hymne, die durch Auszüge aus Hermann Hesses „Steppenwolf“ angereichert direkt in die Beine geht.

Mit Drawn To You geht es folklorig und fast schon etwas medieval mit leichten Ansätzen asiatischer Coleur in die nächste Runde. Mehrstimmiger Gesang und größere Instrumentierung bringen viel Dynamik auf die Ohren.

Shizukesaga ist dann die Entspannung pur. Naturgeräusche, Vogelgezwitscher, ein friedlich dahinplätschender Japan-Tümpel und eine sanft gespielte Ocarina lassen den Hörer die Welt um sich herum vergessen. Große Nummer!!!

Mit anfänglichem Geblubber geht es auch erstmal weiter zu NamNamdas ordentlich rockt und das Zeug für den nächsten Summer-Hit hat. Mit Camilo Goita am Kontrabass und Jan Hees an den Drums.

Singa Queen ist ein musikalisches Geburtstagsgeschenk an die weibliche Protagonistin der Platte. Ein bisschen Kirmesrummel gepaart mit Zirkusstimmung und leichten Hillbilly-Anleihen verleihen dem Stück einen sehr interessanten Charakter und versetzen den Hörer teilweise in die Stimmung der späten 60er zurück.

Grooviger wird es wieder, wenn And When It Ends mit leichtem Uptime-Beat fast schon ins Ska-Lager luert. Eine Gute-Laune-Garantie.

Tip Toe Through The Tulips ist die einzige Fremdkomposition (BurkeDubin) auf dieser Scheibe und eine typische Uke-Nummer, die wunderschön arrangiert wurde.

Opulenter von der Besetzung wird es dann wieder bei Xi Wang De Guang Xian mit Werner Goldbach am Klavier, Jurek Zimmermann an den Flöten und Birgit Förstner am Cello. Aufwändig arrangiert und schön laid back. Ich gönne mir die nächste Tasse Gunpowder.

Weitere famose und bekannte Gastmusiker sind mit Stephan Schmitt (Resonator Guitar), Achim Gössl (Hammond B3) und Michelle Amthor (Background Vocals) auf der vorletzten Nummer Just Right vertreten. Eine wunderbare Country-Rockballade, die zwar relativ wenig mit dem Duke of the Uke zu tun hat, sich aber trotzdem wunderbar in das Gesamtkonzept der Platte fügt.

Die Schlussnummer Left Me Hollow entlässt den Hörer nach knapp 45 Minuten Hörgenuss mit einer modernen Ballade, mit Rap-Inserts gewürzt und orchestral arrangiert zurück in den Alltag.

Insgesamt eine sehr abwechslungsreiche Scheibe, die auf weitere Werke von Zacq & Mari hoffen lässt!

Weitere Infos zu den beiden Joinern findet Ihr unter www.zacqanmari.com und auf facebook.com/zacqmari

Die CD gibt es für 15.- entweder bei uns in der musik-butik oder direkt bei zacq & mari auf der webite zu ordern.

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Jochen Volpert bei den Darstädter Gitarren-Konzerten

Jochen Volpert.jpg

Wir freuen uns, unseren langjährigen Freund Jochen Volpert am 6.10. bei den Darstädter Gitarren-Konzerten begrüßen zu dürfen.

Der Würzburger Gitarrist Jochen Volpert veröffentlichte im Januar 2017 seine neue CD „Split Personality“. Nach über 35 Jahren in verschiedenen Live-Bands und den Erfahrungen seiner CD-Projekte „Session 50.1“ (2013) und „Session 52.2“ (2015) mit speziellen Arrangements von Coversongs, ist es für ihn nun an der Zeit, eigenes Songmaterial zu präsentieren.

In seinem Netzwerk von professionellen, studioerfahrenen Musikern und Tontechnikern fand er für dieses CD-Projekt schnell hochkarätige Mitstreiter, die mit ihrem Können am jeweiligen Instrument oder am Mischpult entscheidend den anspruchsvollen Sound der CD mitgeprägt haben: Achim Gössl mit seinem grandiosen Tastenspiel, Chris Reiss und Friedrich Betz mit ihren lebendigen Bass-Grooves, Jan Hees mit seinem absolut tighten Drumspiel und späteren Gesamtspuren-Mixing sowie Alexander Klebl mit seinem Know-how fürs finale Sound-Feintuning beim Mastering.
Und warum heißt die neue CD „Split Personality“? Weil das Gitarrespielen ein entscheidender Teil seines Lebens als ein Ausdrucksmittel seiner facettenreichen Persönlichkeit ist. Erkennbar auf der bislang wohl persönlichsten CD-Veröffentlichung: Jochen Volpert ist ein Freigeist an der Gitarre – immer offen und fl exibel für Neues und Altes, für Experimentelles sowie bereits Bewährtes. „Split Personality“ ist ein Mix aus zehn genreübergreifenden Instrumentalsongs oder Kompositionen mit der vielseitigen Stimme von Carola Thieme. Man hört Rockmusik gepaart mit Jazz … Countrypop mit Telecastersound … sixties jazz guitar mit Fox-Orgel … Blues & Bluesähnliches … funky grooves … abgefahrene und experimentelle Soundscapes … natürlich immer mit viel Freiraum für Improvisationen.

Eintritt 10.-
Einlass 19 Uhr • Beginn 20 Uhr
Kartenreservierung per email an info@musik-butik.de

Veröffentlicht am 1 Kommentar

Jochen Volpert „Split Personality“

Mit „Split Personality“ legt Jochen Volpert sein drittes Solo-Album auf den Markt. Diesmal ausschließlich mit Eigenkompositionen.

jochenvolpert_splitpersonality

Der Titelsong „Split Personality“ vereint Heavy-Riffs mit swingenden Fusion-Sounds und spiegelt so die breite musikalische Diversität Volperts musikalischer Einflüsse wider. Die lockere zweite Nummer „The River“ mit Carola Thieme am Gesang bietet poppige Elemente mit viel Spielwitz an der E-Gitarre, sphärische Keys-Einlagen von Achim Gössl. „The Girl“ – ein groovender Blues mit soulig-jazzigen Anleihen – zeigt die Liebe zu den gitarristischen Wurzeln der amerikanischen Musik mit ausgefeilten Riffs auf der Les Paul. „For Jeff“ ist eine unüberhörbare Hommage an Jeff Beck und gibt einen ausführlichen Überblick über die Spielkünste Volperts – immer melodisch und singdienlich, dabei aber stets eigenständig. Ein klassischer Blues ist die fünfte Nummer „The Truth“ mit wunderschönen Hammond-Einlagen von Achim Gössl und B.B.King-artigen Licks. Gleich gefolgt von einer Blues-Einlage. Diesmal instrumental mit dem Titel „French Blues„, sehr einfühlsam und melodiös – scheut auch den Vergleich früherer Jeff Beck-Alben nicht. Grooviger geht es dann mit „Hunger For Life“ weiter, einer Nummer, die ein bisschen an Jamiroquai erinnert, dennoch einen eigenständigen Duktus hat. Djungle-mäßigen Fusion mit vielen jazzeigen Anleihen bekommt man mit dem Song „Behave“ geboten – feine Solos und groovige Drum-Arbeit werden von geschmackvollen Hammond-Sounds unterlegt. Die vorletzte Nummer ist ein eingängiger Pop-Song mit country-lastigen Gitarren-Einwürfen. Diese sehr gelungene, kurzweilige Platte (die leider noch nicht auf Vinyl erschienen ist) endet mit „Dreamcatcher„, einem spacig-psychedelisch angehauchten Song mit weiten Sphären und fast schon ein bisschen „bedrohlichen“ Gitarren-Einlagen. Man spürt förmlich den harten Staub einer verlassenen Landstraße.

Gute Arbeit, Jochen Volpert! Beide Daumen hoch!!!

Die CD „Split Personality“ ist für 15.-in Würzburg im Musicland am Peterplatz, bei uns in der musik-butik oder per mail direkt bei Jochen Volpert erhältlich. Des Weiteren kann man sich die CD auch erstmal in der Stadtbücherei Würzburg ausleihen (in der Musikbücherei im Blues-Regal).

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Jochen Volpert – die neue CD „Session 52.2“ ist ab sofort erhältlich

Session52.2

Die zweite CD von Jochen Volpert ist ab sofort bei uns käuflich zu erwerben.

Infos zur CD-Live-Produktion, Veröffentlichung Oktober 2015

1. Cissy strut (Instrumental)
2. Walk in my shadow – elektrische Version
3. Gimme shelter
4. It‘s your thing (Instrumental)
5. I put a spell on you
6. Little Ghetto Boy
7. Something (Instrumental)
8. All along the watchtower
9. Walk in my shadow – akustische Version

Bonustracks aus Session 4.15:
10. WürzBlues (Jochen Volpert / Instrumental)
11. I‘m a man
12. Can‘t stand my strat (Jochen Volpert / Instrumental)

Bandbesetzung „Session 52.2“

  • Jochen Volpert – Guitar
  • Carola Thieme – Vocals
  • Linda Schmelzer – Vocals
  • Achim Gössl – Keys
  • Joachim Lang – Bass
  • Stefan Schön – Drums

Bandbesetzung Bonus-Songs „Session 4.15“

  • Jochen Volpert – Guitar
  • Steff Porzel – Vocals
  • Achim Gössl – Keys
  • Thomas Gawlas – Bass
  • Peter Wirth – Drums

Session 52.2:
Live aufgenommen bei Westend-Musik in Buchbrunn, Hofstraße 13a vom 05. bis 07.09.2014
Aufnahmeleitung und Mixing: Chris Reiss (http://www.chrisreiss.de)

Session 4.15:
Live aufgenommen bei Jam-Productions in Würzburg, Gneisenaustrasse 19 am 23. und 24.04.2015
Aufnahmeleitung und Mixing: Ali Lionnet (http://www.jam-productions.eu)

Mastering:
marell audio media GbRAlexander Klebl (http://www.marell.de)