32. Jazzfestival Würzburg Sonntag 30. Oktober 2016, 19.00 Uhr

jazzfestival-joe-krieg

Joe Krieg Quartet & Hornedition

Progressiven Mainstream nennt der Gitarrist Joe Krieg seine Richtung, für sich selbst akzeptiert er die Apostrophierung Melodie-Bebopper. Daran lässt sich in einer Jazzstadt wie Würzburg – mit eigenem Jazz-Zweig an der Hochschule für Musik – gut anknüpfen. Denn große Melodiker mit der Neigung, Traditionen über die Gegenwart hinaus zu entwickeln, sind auch seine Mitspieler, die der Deutsch-Franzose vom Main gern als Dream Team bezeichnet. Das trifft zuvorderst auf den Pianisten Marco Netzbandt zu, dichtauf gefolgt von der zweiköpfigen Hornedition.

  • Joe Krieg Gitarre
  • Christoph Lewandowski Trompete, Flügelhorn
  • Dirk Rumig Saxophone, Bassklarinette
  • Marco Netzbandt Piano
  • Felix Himmler Bass
  • Uli Kleideiter Schlagzeug

www.joekrieg.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s